Open Source Essentials: Amaya, der Web-Editor des W3C

Amaya ist ein Web-Editor mit integriertem Web-Browser, der sich dadurch auszeichnet, dass er viele W3C-Standards unterstützt, die andere Tools (noch) nicht beherrschen. Zudem hebt er die klassische Trennung zwischen Web-Surfing und Web-Publishing auf, indem eine Seite im Browser direkt bearbeitet werden kann (wobei allerdings das Zurückschreiben der Änderungen auf den Server in der Praxis meist daran scheitert, dass man keine Schreibrechte auf einem fremden Web-Server hat).

Davon abgesehen ist Amaya ein solider, ansprechender WYSIWYG-Editor, der aber einem Tool wie Dreamweaver nicht das Wasser reichen kann, wenn es um maximale Produktivität geht. Als Analyse- und Testwerkzeug ist Amaya dagegen sehr zu empfehlen, insbesondere wenn man XHTML, MathML oder SVG nutzen möchte. Die Software ist für Windows, Mac OS X (PowerPC und Intel) sowie Linux verfügbar und untersteht der W3C Software Notice and Licence.

p5rn7vb
Dieser Beitrag wurde in Open Source Software veröffentlicht und getaggt , , , , , . Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Trackbacks are closed, but you can post a comment.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

+ 43 = 48

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Subscribe without commenting

css.php