Pawfaliki: Das Single Page Wiki

image

Ähnlich wie Onecore, das ein CMS in einem einzigen PHP-File realisiert, ist Pawfaliki ein Wiki in Form eines einzigen PHP-Skripts. Lediglich die Formatierung ist in eine CSS-Datei ausgelagert, die Konfigurationseinstellungen können als separates File gespeichert werden, und die Inhalte werden in einem Verzeichnis abgelegt. Diese Details sind im Hinblick auf Updates und Migrationen eine kluge Entscheidung und tun der Einfachheit des Gesamtkonzepts keinen Abbruch.

Was man mit Pawfaliki bekommt ist an sich ein richtiges Wiki, allerdings mit einer sehr reduzierten Funktionalität. Eine Änderungs-History sowie eine Rollback-Funktion gibt es nur in Ansätzen, eine Volltextsuche ist überhaupt nicht vorhanden, und der Upload von Bildern ist ebenfalls nicht vorgesehen. Auf der anderen Seite sind immerhin Funktionen wie RSS-Feed, E-Mail-Benachrichtigung bei Änderungen, Passwortschutz und IP-Filter vorhanden.

Wenn es darum geht, möglichst schnell eine online editierbare Website ohne grafische Ansprüche aufzusetzen, gibt es fast nichts Einfacheres als Pawfaliki. Man benötigt nicht mehr als ein Hosting-Account mit PHP (eine Datenbank ist nicht erforderlich), einen FTP-Client und 5 Minuten Zeit, um ein Wiki aufzusetzen. Pawfaliki unter liegt der GPL und gibt sich mit PHP 4.3.10 oder neuer zufrieden.

Ein Kommentar zu “Pawfaliki: Das Single Page Wiki

  1. Ich liebe Pawfaliki! Es eignet sich bestens dazu, kurzerhand eine kleines, persönliches Wiki aufzusetzen. Man kann es aber auch sehr gut dazu verwenden, ohne ein „grosses“ CMS aufsetzen zu wollen, eine kleine Seite online zu stellen. Man kann ja den Edit-Button sogar verstecken.

    Der grösste Vorteil ist die Möglichkeit, Pawfaliki nahtlos in eine existierende Seite einzubinden dank CSS und etwas „Gebastel“.

    Und wer ein klein wenig PHP beherrscht, kann schnell und einfach Anpassungen vornehmen (z.B. das Markup erweitern).

Kommentar verfassen

+ 29 = 37