Gelöschte Fotos (und andere Dateien) wiederherstellen mit PhotoRec

PhotoRec (Windows-Version)

Wer versehentlich eine wichtige Datei löscht und dies frühzeitig merkt, muss die Hoffnung nicht gleich aufgeben: Sofern der Bereich des Datenträgers, auf dem diese Datei gespeichert war, nicht durch neue Files überschrieben wurde, kann eine gelöschte Datei meist wiederhergestellt werden. Hierzu braucht es allerdings eine spezielle Software und ein gewisses Mass an technischem Verständnis.

PhotoRec ist eine solche Software. Sie ist unter der GNU General Public Licence (GPL) frei verfügbar und für alle gängigen Betriebssysteme (u.a. Windows, Mac OS, Linux) erhältlich. PhotoRec steht für Photo Recovery, und so ist die Software insbesondere dafür geeignet, gelöschte Fotos auf Digitalkamera-Speicherkarten aufzuspüren. Die Software kann aber im Prinzip beliebige Dateitypen auf beliebigen Datenträgern rekonstruieren.

Wenn man sich von der fehlenden grafischen Benutzeroberfläche nicht abschrecken lässt und einige Fragen zur Beschaffenheit des Speichermediums richtig beantwortet, dann beginnt PhotoRec selbständig den Datenträger zu untersuchen und kopiert die gefundenen gelöschten Dateien in einen frei definierbaren Zielordner (sinnvollerweise nicht auf dem gleichen Datenträger). Bei meinem Test liessen sich problemlos mehrere hundert gelöschte Fotos von der 2GB CompactFlash Card einer Canon EOS 350D retten. Ob dies unter allen Umständen so problemlos funktioniert, kann ich nicht beurteilen. Da PhotoRec nur lesend auf den Datenträger zugreift, kann aber auch nicht viel schiefgehen, und so ist diese Software auf jeden Fall einen Versuch wert.

Nachtrag: PhotoRec kann man auch einsetzen, um Dateien von einem korrupten Datenträger zu retten. In meinem Fall waren alle Fotos auf einer vollen 2GB CompactFlash Card unlesbar geworden, als ich die Karte über einen Card Reader an einen Windows7-Rechner anschloss. Auch die Kamera konnte danach nicht mehr auf den Datenträger zugreifen. PhotoRec hingegen kopierte sämtliche Fotos ohne Probleme von der Karte auf die Festplatte und rettete damit unsere Ferienerinnerungen.

3 Gedanken zu “Gelöschte Fotos (und andere Dateien) wiederherstellen mit PhotoRec

  1. Ich nutze PhotoRec seit einigen Jahren. Alles andere mit Klickibunti, was ich so ausprobiert hatte, war längst nicht so gut.

    Wenn man die Speicherkarte immer formatiert und keine Fotos einzeln herauslöscht (also Fragmentierung vermeidet), ist die Erfolgsquote sehr hoch!
    So selten ist es offensichtlich nicht, dass die Digicam schlampt und das Dateisystem schießt – ich musste das schon für ein paar Leute machen.

    Steffen

  2. Vor vielen Jahren hab ich noch GetDataBack dafür benutzt. Aber irgendwann schaut man sich nach kostenfreien alternativen um.

    Für einen normalen Anwender ist glaube ich die Software http://www.pcinspector.de/ besser geeignet. Sie ist auch 100% kostenlos und hat eine angenehme GUI durch die sich auch Otto-Normal-Verbraucher durchklicken kann und seine Dateien ggf. wiederherstellen kann.

    Florian

  3. Wenn es nicht Open Source Software sein muss, sondern auch Freeware sein darf: Recuva (vom gleichen Anbieter wie CCleaner) ist ein Tool mit schönem GUI und leicht verständlichem Assistenten – allerdings nur für Windows.
    http://www.piriform.com/recuva

Schreibe einen Kommentar

99 − = 94

css.php