WordPress: Datenbank-Tabelle wp_options optimieren mit Delete Expired Transients

Delete Expired Transients reduziert die Grösse der DB-Tabelle wp_options
Delete Expired Transients reduziert die Grösse der DB-Tabelle wp_options

So einfach das Aufsetzen eines WordPress-Blogs sein mag: Ohne ein bisschen Pflege geht es auf Dauer nicht. Insbesondere die Datenbank, in welche WordPress alle möglichen Daten speichert, kann ohne Wartung unnötig gross und damit langsam werden. Das kann sehr verschiedene Gründe haben – drei davon sollen hier zur Sprache kommen.

Verwaiste Tabellen eliminieren

Viele Plug-ins legen bei der Installation zusätzliche Tabellen in der WordPress-Datenbank an und speichern dort ihre Daten. Wenn ein Plug-in später wieder deinstalliert wird, dann verbleiben in der Regel diese Tabellen samt Daten in der Datenbank. Im Einzelfall kann das von Vorteil sein: Installiert man das Plug-in später erneut, dann sind die Daten noch vorhanden. In der Regel belegen die verwaisten Tabellen aber unnötig Speicherplatz in der Datenbank.

Leider gibt es für dieses Problem wohl keine einfache Lösung. Zwar habe ich unzählige Plug-ins gefunden, welche alle möglichen Datenbank-Optimierungen versprechen, aber keines von ihnen kann verwaiste Datenbank-Tabellen erkennen und löschen. Somit bleibt wohl nur der Weg über einen Datenbank-Manager wie phpMyAdmin. Allerdings sollte man schon sehr sicher sein, dass man die richtigen Tabellen löscht, und ein vorgängiges Backup ist sowieso Pflicht. Helfen kann einem dabei der Umstand, dass die Tabellennamen oft einen Hinweis auf das Plug-in enthalten, zu dem sie gehören.

Overhead freigeben

Löscht man Datensätze aus einer MySQL-Datenbank, so werden die Tabellen nicht automatisch kleiner. Der entsprechende Speicherplatz bleibt als sogenannter Overhead so lange belegt, bis die Datenbank optimiert wird. Wer also fleissig Spam-Kommentare löscht, ohne die Datenbank zu optimieren, hat aus Sicht des Speicherbedarfs nichts gewonnen. Den Overhead (auf Deutsch: Überhang) freizugeben ist glücklicherweise nicht kompliziert und wird hier im Detail beschrieben.

Tabelle wp_options optimieren

Nebst vielen anderen Daten speichert WordPress in der Tabelle wp_options temporäre Daten, die als Transients bezeichnet werden. Eigentlich haben Transients ein Ablaufdatum und sollten danach wieder gelöscht werden, aber in der Praxis scheint dies oft nicht zu geschehen. Und wenn ein intensiv genutztes Blog einige Jahre in Betrieb ist, dann kommen eine ganze Menge Bytes zusammen.

Die einfachste Methode, um die Transients aus der Tabelle wp_options zu löschen, ist die Installation des Plug-ins Delete Expired Transients. Es bietet eine sehr simple Benutzeroberfläche (vgl. Screenshot) und löscht fortan täglich alle abgelaufenen Transients automatisch. In meinem konkreten Fall reduzierte sich die Grösse dank dieses Plug-ins dramatisch, der Effekt ist allerdings je nach installierten Plug-ins unterschiedlich. Wer eine Alternative sucht, sollte sich Transient Cleaner anschauen.

1 Gedanke zu “WordPress: Datenbank-Tabelle wp_options optimieren mit Delete Expired Transients

Schreibe einen Kommentar

8 + 1 =

css.php