WordPress: Datenbank-Tabelle wp_options optimieren mit Delete Expired Transients

Delete Expired Transients reduziert die Grösse der DB-Tabelle wp_options
Delete Expired Transients reduziert die Grösse der DB-Tabelle wp_options

So einfach das Aufsetzen eines WordPress-Blogs sein mag: Ohne ein bisschen Pflege geht es auf Dauer nicht. Insbesondere die Datenbank, in welche WordPress alle möglichen Daten speichert, kann ohne Wartung unnötig gross und damit langsam werden. Das kann sehr verschiedene Gründe haben – drei davon sollen hier zur Sprache kommen.

Weiterlesen …

Sequel Pro: MySQL Datenbank-Manager für Mac OS X

Sequel Pro: GUI für MySQL-Datenbanken unter Mac OS X
Sequel Pro: GUI für MySQL-Datenbanken unter Mac OS X

Um hie und da MySQL-Datenbanken zu programmieren und zu bewirtschaften ist phpMyAdmin ein bewährtes Werkzeug. Als web-basierte Lösung ist es betriebssystem-unabhängig, und oft muss es nicht einmal installiert werden, weil es bei vielen Webhosting-Angeboten zum Standard gehört. Allerdings ist ein solches Web-Interface weder die schnellste noch die komfortableste Lösung, um eine Datenbank zu verwalten. Die Alternative sind Desktop Clients, welche eine Windows- bzw. Mac-Oberfläche bieten und sich mit dem Datenbank-Server verbinden.

Weiterlesen …

MySQLDumper 1.24: Zentrale Backup-Lösung für mehrere MySQL-Server

MySQLDumper 1.24

Backups einer MySQL-Datenbank werden oft über phpMyAdmin oder über ein proprietäres Tool des Hosting Providers erstellt. Ich habe allerdings schon Situationen erlebt, wo diese beiden Methoden versagt haben, insbesondere bei sehr grossen Datenbanken. In diesem Fall empfiehlt sich MySQLDumper als zuverlässige und zudem sehr komfortable Lösung.

Ich habe kürzlich das Update von der Version 1.22 auf 1.24 vollzogen und dabei festgestellt, dass trotz des kleinen Unterschieds in der Versionsnummer einige wesentliche Verbesserungen erfolgt sind. Nebst der frischeren Benutzeroberfläche fällt insbesondere die Möglichkeit auf, mehrere MySQL-Server anzusprechen. Hierfür können Konfigurationen angelegt werden, welche nebst den Verbindungsparametern auch die zu sichernden Datenbanken umfassen. So kann man aus einer einzigen MySQLDumper-Installation heraus verschiedenste Datenbank-Server bzw. Hosting-Accounts zentral backupen – auf Wunsch auch automatisiert.

Adminer: Leichtgewichtige Alternative zu phpMyAdmin

image

Wenn man “nur mal schnell” auf eine MySQL-Datenbank zugreifen will und auf dem Server kein phpMyAdmin installiert ist, dann ist Adminer eine prüfenswerte Alternative: Weil es nur aus einer einzigen PHP-Datei besteht ist es sehr schnell installiert und bietet trotzdem erstaunlich viele Möglichkeiten, um die Datenbank und die darin gespeicherten Daten zu bearbeiten – Details sind der Feature-Liste zu entnehmen. Adminer setzt PHP 4.3 (oder neuer) voraus und arbeitet mit den MySQL-Versionen 4.1, 5.0 und 5.1 zusammen. Die Software unterliegt der Apache Lizenz.

(via Open Source)

XAMPP: Webserver ohne Installation – auch auf USB-Stick

image

Dank der langjährigen, regelmässigen Pflege hat sich XAMPP zu einer Standardlösung entwickelt, wenn es darum geht, einen kompletten Webserver inklusive Datenbank möglichst einfach unter Windows, Mac OS oder Linux zu installieren. Insbesondere beim Entwickeln oder Testen von PHP-Applikationen ist XAMPP unverzichtbar.

Die neuste Version 1.7.2 implementiert nicht nur die neue PHP-Version 5.3.0, sondern macht auch den Installer der Windows-Version überflüssig. Dies bedeutet, dass man das XAMPP-Paket als reines ZIP-Archiv herunterladen, entpacken und sofort nutzen kann. So kann man sicher sein, dass keine Files irgendwo im System installiert werden und dass sich XAMPP auch wieder spurlos vom Rechner entfernen lässt. Zudem ist XAMPP völlig mobil: Man kann das XAMPP-Verzeichnis problemlos von der Festplatte auf einen USB-Stick verschieben und den Server dann direkt von dort aus starten (ähnlich wie MoWeS, der Nachfolger von WOS portable). Wer einen Apache Webserver mit PHP und MySQL für unterwegs braucht, ist mit dieser Lösung gut bedient.

phpMyAdmin 3.0 erschienen

image Das web-basierte Administrations-Tool für MySQL-Datenbanken phpMyAdmin ist in der Version 3.0 erschienen. Die Ankündigung im phpMyAdmin-Wiki vermittelt den Eindruck, dass dieses Release primär technischer Natur ist und nur wenige Änderungen an der Benutzeroberfläche mit sich bringt. Die Zusammenfassung der Verbesserungen gegenüber der Version 2.11.x lesen sich jedenfalls ganz nüchtern:

„This version supports various features of MySQL 5.1, the Maria and PBXT storage engines and SweKey hardware authentication.“

image Dass die neue Version trotzdem die Nummer 3.0 erhalten hat (und nicht etwa 2.12) liegt wahrscheinlich nicht zu letzt daran, dass die Version 3.0 nun mindestens PHP 5.2 und MySQL 5.0.15 voraussetzt, während sich die letzte Version 2.11.9.x noch mit PHP 4.2 und MySQL 3.23.32 zufrieden gegeben hatte.

PHP Open Source Software

Open Source Software ist nicht an eine bestimmte Programmiersprache oder an eine bestimmtes Betriebssystem gebunden. Und dennoch basiert freie Software überdurchschnittlich häufig auf PHP und MySQL. Wer sich ganz auf klassische LAMP-Lösungen fokussieren will, wird insbesondere bei den folgenden Websites fündig:

image

Open Source PHP ist ein noch junges Verzeichnis für PHP-basierte Open-Source-Projekte, das insbesondere auf Screenshots, Kommentare und Ratings setzt – wie es im Web 2.0 üblich ist. Derzeit sind zwar erst einige Dutzend Projekte erfasst, und kurzfristige Ausfälle der Plattform machen deutlich, dass hinter den Kulissen noch kräftig gebaut wird. Trotzdem hat Open Source PHP gute Voraussetzungen, um in diesem Sektor eine Standardadresse zu werden. Umgekehrt erhalten Open-Source-Entwickler hier eine schöne Plattform, um ihre Arbeit zu präsentieren. Wer will, kann sogar eine Demo hosten lassen, die automatisch alle paar Stunden zurückgesetzt wird.

image

Das Hosting von Demo-Installationen steht bei PHP Open ganz im Zentrum (ähnlich wie bei Open Source CMS). Dass dieses Verzeichnis deshalb nicht ganz so vollständig sein kann wie andere, ist nachvollziehbar; warum allerdings bei WordPress immer noch die Version 2.3.3 installiert ist und in der Rubrik ein Klassiker wie TYPO3 fehlt, ist dann schon weniger gut zu rechtfertigen. Insofern wäre PHP Open ein interessanter Ansatz, der in der Umsetzung aber noch verbesserungsfähig ist.

SQL Buddy: Alternative zu phpMyAdmin

image

Wenn es darum geht, eine MySQL-Datenbank über ein Web-Interface zu verwalten, dann ist phpMyAdmin der unangefochtene Standard. Für weniger geübte Anwender ist phpMyAdmin allerdings oft zu mächtig, etwas unübersichtlich und auch rein optisch nicht besonders attraktiv.

Genau hier kann SQL Buddy punkten: Das Interface ist schlicht, aufgeräumt und mit den Finessen moderner Web-Applikationen ausgestattet (Stichwort: AJAX). Die Installation ist denkbar einfach: Die PHP-Skripts (nur 450 KByte) werden per FTP auf den Webserver geladen, und schon kann man SQL Buddy benutzen (wobei man als Login einen bereits bestehenden MySQL-User nimmt).

image

Bei der Namenswahl hatte der Entwickler allerdings kein so glückliches Händchen: SQL Buddy ist nämlich auch der Name einer Desktop-Applikation für Windows, die ein Administrations-Interface für Microsoft SQL Server bereitstellt. Diese Software scheint allerdings schon länger nicht mehr weiterentwickelt zu werden, so dass sich die Verwirrung in Grenzen halten dürfte.

Update vom 26.08.2008: Inzwischen gibt es mit sqlbuddyadmin auch eine Extension, welche SQL Buddy in das TYPO3-Backend integriert.

CrawlTrack: Besuchsverhalten von Suchmaschinen-Spidern analysieren

image

Eigentlich ist CrawlTrack ein ganz normales Statistikprogramm für Websites – mit einem entscheidenden Unterschied: Ausgewiesen werden lediglich Zugriffe von Spidern (Bots, Crawlern), die von Suchmaschinen losgeschickt werden, um deren Index zu aktualisieren. Was eine Suchmaschine ist und was nicht erkennt das Programm aufgrund einer Crawler-Liste, die man über eine Update-Funktion bequem in die eigene CrawlTrack-Installation herunterladen und installieren kann.

Mit CrawlTrack kann man sehr gut nachvollziehen, wann welche Suchmaschine zu Besuch war, wie regelmässig sie vorbeischaut und welche Seiten sie indexiert. Die Resultate werden nicht nur tabellarisch, sondern auch mit ansprechenden Grafiken dargestellt. Die Software ist somit ein spannendes Instrument für die Suchmaschinen-Optimierung (SEO). Zusätzlich verspricht das Tool, gewisse Hack-Versuche zu erkennen – wie leistungsfähig dieses Feature ist, kann ich allerdings mangels Hacker-Kenntnissen nicht beurteilen.

CrawlTrack setzt PHP 4.3 oder neuer, die GD2 Grafik-Library (für die Charts) sowie MySQL voraus. Als Lizenz kommt die GPL zum Einsatz.

(via ContentSchmiede)

PunBB: Noch eine schlanke Forums-Software mit PHP/MySQL

image

Auch PunBB ist eine Forums-Software, die nicht primär durch Feature-Reichtum, sondern durch Einfachheit, Eleganz und bescheidenen Ressourcen-Bedarf überzeugt. Die Basisversion verzichtet auf gewisse Features wie z.B. private Nachrichten, Attachments oder Umfragen (Polls), allerdings können solche Funktionen bei Bedarf über Plug-Ins nachgerüstet werden. Das visuelle Erscheinungsbild lässt sich über Styles (Themes) anpassen (der oben gezeigte Style heisst beispielsweise CrystalBlue). Sowohl Plug-Ins als auch Styles findet man auf der Website PunBB Resource.

PunBB benötigt PHP (ab Version 4.1.0) sowie MySQL (ab Version 3.23.17) bzw. PostgreSQL oder SQLite. Die Software unterliegt der GNU General Public License (GPL).

css.php