Open Source = Faire Wahlen?

«Hacking Democracy» heisst eine Dokumentation, die der US-Fernsehsender HBO kürzlich ausgestrahlt hat. Sie befasst sich mit Unregelmässigkeiten bei Wahlcomputern. Eine These, die darin aufgestellt wird: Wäre die Software in den Wahlcomputern Open Source, dann wäre sie wesentlich sicherer – gegen Fehler, aber auch gegen bewusste Manipulation.

Eine Zusammenfassung des Inhalts findet sich auf Wikipedia; die Dokumentation in voller Länge ist auf Google Video zu sehen.

(via netzpolitik.org)

Hinterlassen Sie einen Kommentar