Screencasts über Open Source Software


Datenschutz-Hinweis: Wenn Sie dieses Video abspielen, können Sie von YouTube getrackt werden.

Es ist wesentlich einfacher, sich in eine neue Software hineinzudenken, wenn man einem erfahrenen Anwender über die Schulter schauen kann. Screencasts (“Bildschirmvideos”) erfüllen genau diesen Zweck, allerdings zeit- und ortsunabhängig. Auch Open Source Software wird zunehmend auf diesem Weg dokumentiert -- man muss die Screencasts nur finden.

  • Eine populäre Adresse ist www.ubuntuvideo.com. Zentrales Thema ist die Linux-Distribution Ubuntu, wobei nebst Screencasts auch normale Videos abrufbar sind. Qualität und Niveau der Beiträge sind sehr unterschiedlich, aber es finden sich immer wieder gut gemachte Tutorials oder eindrückliche Demos darunter. Nicht verpassen sollte man auch das Interview mit dem Ubuntu-Sponsor Mark Shuttleworth.
  • Weitere gute Quellen für Screencasts über Ubuntu ist die offizielle Ubuntu-Website sowie die Site Ubuntu Clips.
  • Unter der eingängigen Adresse www.openscreencast.de soll ein Portal für Screencasts über freie Software entstehen, wobei auch die Screencasts selbst unter einer Open-Conten-Lizenz stehen. Der Java-Player auf der Seite machte bei meinen Tests noch Probleme, man kann die Screencasts aber auch im Ogg- oder MP4-Format herunterladen.
  • learn2use ist nicht open-source-spezifisch, doch finden sich hier diverse Screencasts über verschiedene Linux-Distributionen, OpenOffice.org, Firefox und andere freie Software.
  • Der Techview-Podcast ist noch jung, ein abschliessendes Urteil noch zu früh. Interesse weckt aber die mehrteilige, deutschsprachige Serie “Ubuntu-Switcher” für Windows-Anwender, die auf Linux umsteigen wollen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar