TYPOlight auf Contao upgraden

Contao Backend Login

Dinge, die kompliziert erscheinen, schiebt man gerne vor sich her. So habe ich lange damit zugewartet, meine diversen TYPOlight-Installationen der Version 2.8 auf Contao 2.9 zu aktualisieren, denn ein Namenswechsel einer Software ist meist mit wechselnden Pfaden verbunden, und das kann ein Update tricky machen.

TYPOlight – Verzeihung: Contao – ist aber auch in dieser Situation eine positive Ausnahme. Das Update verläuft trotz des neuen Namens exakt wie bisher, und das obwohl das Backend nun statt unter www.beispiel.com/typlight/ neu unter www.beispiel.com/contao/ liegt. Also:

  1. Komplett-Backup von Dateien und Datenbank erstellen
  2. Dateien der aktuellen Contao-Version per FTP auf den Server laden
  3. Konfigurationsdateien aus dem Backup nach /system/config/ zurückspielen
  4. Installer ausführen

Detailliertere Informationen zum manuellen Update findet man im Contao-Benutzerhandbuch.

3 Gedanken zu “TYPOlight auf Contao upgraden

  1. Dein Beitrag ist zwar schon einige Jahre alt, aber für mich ziemlich aktuell, denn ich habe in den letzten 2 Tagen versucht eine TypoLight installation von 2.5 zu aktualisieren.

    Leider habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht. TypoLight läßt sich überhaupt nicht aktualisieren. Ob auf 2.6, 2.9, 2.10, 3.5 … macht keinen Unterschied. Keiner der installer funktioniert ohne Fehler … Ich bin froh, daß ich damals auf Joomla umgestiegen bin. Leider muß diese installation wohl auf 2.5 bleiben.

    Meine Erfahrung: Finger weg von TypoLight/Contao … 🙁

  2. Dann hast Du wohl die sprichwörtliche Ausnahme erlebt, welche die Regel bestätigt. Ich jedenfalls habe seit diesem Artikel verschiedenste TYPOlight- bzw. Contao-Upgrades durchgeführt, und meine Erfahrungen waren überwiegend positiv. Hilfreich waren dabei folgende Grundsätze:

    1. Grosse Versionssprünge sind heikler als kleine. Im Zweifelsfall sollte man jedes Minor-Release der Reihe nach installieren. Dadurch sind Probleme seltener und besser dokumentiert.

    2. Oft ist es nicht der Core, sondern eine Extension, welche die Probleme verursacht. Im Zweifelsfall Extensions deaktivieren.

    3. Manchmal führen auch veraltete Files, welche in der neuen Version nicht mehr existieren, zu seltsamen Fehlern. Am besten fährt man deshalb, wenn man nicht einfach die neue Source über eine bestehende Installation lädt, sondern zuerst streng nach Anleitung den alten Core vom Server löscht.

Schreibe einen Kommentar

21 − = 16

css.php