Monatsarchiv für August 2005

Minimal Art

Dienstag, den 30. August 2005

Bis gestern glaubte ich ja, mit dem One Minute Filmfestival sei bereits das Minimum erreicht, was festivalwürdige Filmlängen anbetrifft. Doch weit gefehlt: Fantoche lanciert dieses Jahr das 10-Sekunden-Festival «Minimotion».

(Natürlich geht es auch noch kürzer als 10 Sekunden. Aber das nennt man dann nicht mehr Film, sondern Fotografie.)

Personal Postcard [2]

Sonntag, den 28. August 2005

Basel

En Guete!TM

Donnerstag, den 25. August 2005

Wenn die frühmorgendliche Energie noch nicht dazu reicht, eine Zeitung zu lesen, dann schweift der Blick während des Frühstücks gelegentlich über die Texte der verschiedenen Lebensmittelverpackungen. Meine Frühstücksflocken sind ja nicht einfach nur Frühstücksflocken, sondern enthalten als Beigabe immer noch irgend ein Kunststoffteil, das meist mit einem aktuellen Blockbuster in Zusammenhang steht. Im zugehörigen Text lese ich diesmal mit wachsendem Erstaunen:

Entdecke die spektakulären Spiel-Labyrinthe mit 3 Schwierigkeitsstufen in den fantastischen Star WarsTM LichtschwerternTM, die im Dunkeln leuchten. Jedes LichtschwertTM gehört zu einem anderen Star WarsTM Helden und bringt dich zurück an die Schauplätze der einzelnen Episoden. Star WarsTM Episode III, “Die Rache der SithTM“, zeigt Anakin SkywalkerTM wie er von der Dunklen Seite verführt wird. Um die Galaxie zu retten, kämpfen Obi-Wan KenobiTM und YodaTM am Schluss der Episode in einem atemberaubenden LichtschwertTM-Duell. Am Schluss – wo alles begann! Also, sei dabei und “Möge die Macht mit dir sein!TM

Haben Sie mitgezählt? Ich komme auf elf Trade-Mark-Zeichen. Der schlaue George Lucas hat sich offenbar so ziemlich alles, was man schützen kann, schützen lassen.

Der Text ist ein schönes Beispiel dafür, wohin es führt, wenn wir keine grundsätzlich neue Lösung beim Urheber- und Patentrecht finden: Irgendwann werden wir keinen Schritt mehr tun können, ohne über irgend ein Copyright bzw. Patent zu stolpern, das typischerweise einem grossen Konzern gehören dürfte. Wobei dieser Konzern nicht zwingend die Leistung erbracht hat, das jeweilige Dings zu erfinden, sondern nur das erforderliche Geld für die erforderlichen Anwälte bereitgestellt hat und nun die hohle Hand machen kann. Oder denken Sie wirklich, der Satz “Möge die Macht mit dir sein!” sei in der Menschheitsgeschichte erstmals in einem Star-Wars-Film gefallen?

Randvoll

Montag, den 22. August 2005

Hochwasser in Zürich 1

Hochwasser in Zürich 2

Hochwasser in Zürich 3

Misthaufen oder Müllhaufen?

Sonntag, den 21. August 2005

Zum 10. Geburtstag des Internet mach sich heute die SonntagsZeitung Gedanken darüber, wie stark dieses Medium in kürzester Zeit unsere Welt verändert hat – und wie abhängig wir davon geworden sind. Und natürlich fehlt auch hier der Hinweis nicht, dass das Internet eben nicht nur Informationen auf NZZ- oder FAZ-Niveau bietet. So wird der bekannte Computerkritikier Joseph Weizenbaum zitiert mit den Worten:

“Das Ganze ist eigentlich ein riesiger Müllhaufen.”

Das klingt irgendwie sehr ähnlich wie die Aussage von Hans Magnus Enzensberger – mit einem feinen Unterschied: Während auf einem Müllhaufen nur Abfall zu finden ist, ist ein Misthaufen eigentlich ein Düngemitteldepot und als solches der Ursprung von Wachstum und Blüte. Das macht einem HME gleich wieder ein bisschen sympathischer.

Quellwasser

Samstag, den 20. August 2005

Ein schönes Exemplar für meine Sammlung mit Open-Source-Konzepten ausserhalb der Software-Branche: OpenCola. (Danke, Thorsten.)

Goldenes Kalauer-Abzeichen

Samstag, den 20. August 2005

“Ein Kalauer […] ist ein einfaches, nicht sehr geistreiches Wortspiel oder ein fauler Witz” – so die Wikipedia. Solcherlei findet sich auch auf der Dating-Plattform von Simone Spörl (“Jahrelang war ich selbst Single und habe so ziemlich alles ausprobiert, um diesen Zustand zu beenden”), und zwar gleich doppelt: Zum einen vergreift sie sich am Slogan eines grossen schwedischen Möbelhauses (“Singlest Du noch oder liebst Du schon?”), zum anderen ist auch der Name der Plattform von zweifelhafter Originalität : www.paar-excellence.de. Dafür gibt es das Kalauer-Abzeichen in Gold!

Schon wieder was gelernt [5]

Sonntag, den 7. August 2005

Wer hinter einem Heimlich-Manöver eine Geheimdienstoperation vermutet, irrt: Es handelt sich vielmehr um eine filmreife Methode, um einen Fremdkörper aus der Luftröhre zu entfernen. (Näheres zum “Management der Atemwegsverlegung“, das man auch in Hitch bewundern kann.)

Personal Postcard

Sonntag, den 7. August 2005

Personal Postcard: Bern

Vive le blog!

Sonntag, den 7. August 2005

Von wegen Medienvielfalt: Sat1, ProSieben, Kabel1 und N24 gehen in den Besitz des Springer-Verlags über. Dazu die NZZ am Sonntag:

“Mit Springers Paukenschlag, der Ãœbernahme der TV-Gruppe ProSiebenSat1, könnte die Meinungsvielfalt in Deutschland auf der Strecke bleiben.”

Zum Glück gibt’s Blogs, kann man da nur sagen!