Monatsarchiv für März 2006

Bildersturm

Dienstag, den 28. März 2006

Wahrscheinlich bin ich ja wieder mal der Letzte, der die Site entdeckt hat. Aber ich linke sie jetzt trotzdem: designklicks.spiegel.de.

Wo ist das?

Samstag, den 18. März 2006

Satelliten-Aufnahmen zeigen uns Dinge, die wir sonst nie gesehen hätten. Wo ist beispielsweise dieser Patriot zuhause?

(gefunden dank map.search.ch)

Calm down!

Freitag, den 17. März 2006

Schon interessant, wie uns die Mundart manchmal auf den Boden zurückbringt: Habe ich einen Stress, dann geht’s mir echt dreckig. Habe ich dagegen ein Gjufel oder ein Gschtürm, dann erscheint mir das gleich nicht mehr so dramatisch.

Funktioniert aber nicht immer: Ob nun auf meinem Schreibtisch ein Chaos oder ein Puff herrscht, macht leider keinen Unterschied.

Bitte spülen!

Freitag, den 17. März 2006

“Wir möchten nicht den ganzen Wagen mit solchen Verbotsschildern zupflastern müssen.”

Es zwingt Euch auch keiner, liebe VBZ. Aber Ihr habt es ja bereits gemacht. Mit der gleichen Larmoyanz, mit der sich prügelnde Eltern darüber beklagen, dass sie ihre Kinder schlagen müssen.

Ãœbrigens bin ich fest davon überzeugt: Wer solche Schilder liest, braucht sie nicht. Und umgekehrt. Eure Plakataktion scheint mir deshalb ähnlich sinnvoll wie ein “Bitte spülen!”-Schild auf dem Stillen Örtchen.

Sei spontan!

Sonntag, den 12. März 2006

Es ist wirklich frappant, dass mir immer die drei gleichen Beizen einfallen, wenn ich spontan einen Vorschlag für ein nettes Restaurant machen soll. Das ist schlecht, denn sowohl als guter Liebhaber als auch als guter Berater sollte Mann gute Restaurants kennen, und zwar aus dem Kopf und eigener Erfahrung. Meine Pläne, mir meine eigene kleine Restaurant-Datenbank anzulegen und mich so gegen allfällige peinliche Situationen zu wappnen, wurden unlängst durch einen Palm-Total-Absturz durchkreuzt. Doch zum Glück gibt es – zumindest für die Stadt der Städte – ein paar ziemlich umfassende Websites, welche man spontan konsultieren kann:

Ramses? Sesam?

Sonntag, den 12. März 2006

Kürzlich entdeckt, gibt’s aber schon ein halbes Jahr: das Restaurant Samses an der Langstrasse. Für alle Vegetarier und die es werden wollen, sei es auch nur vorübergehend. Prima zum Sitzen in Plauderlautstärke (z.B. vor oder nach dem unbedingt sehenswerten Film Sommer vorm Balkon im Kino Riffraff), aber auch prima zum Mitnehmen über d’Gass. Ein Restaurant, das man hier so nicht erwartet – und das es genau deshalb genau dort braucht. Feiner Food, guter Wein, und eine höchst aufmerksame Bedienung. Aber was in aller Welt bedeuet “Samses”?

Snowdown in Hirslanden [22]

Sonntag, den 5. März 2006

Wie man hört zeigt sich die Stadtpolizei heute betreffend Parkscheiben bzw. Parkkarten kulant…

Snowdown in Hirslanden [21]

Sonntag, den 5. März 2006

Snowdown in Hirslanden [20]

Sonntag, den 5. März 2006

“Ich bin auch ein Tram!”

Snowdown in Hirslanden [19]

Sonntag, den 5. März 2006