Monatsarchiv für März 2007

Gut gebrüllt, Löwe!

Donnerstag, den 29. März 2007

Thomi belehrte mich gerade in Sachen Arbeitsethos:

“Qualität kommt von Qual!”

Velos mit gutem Gewissen entsorgen

Samstag, den 24. März 2007

Wer nicht nur zum Spass, sondern auch aus ökologischen Ãœberlegungen Velo fährt, tut sich manchmal schwer damit, seinen alten Drahtesel durch einen neuen zu ersetzen, so lange ersterer noch fährt. Dank der Velorecycling-Werkstatt Drahtesel kann man sich aber ohne schlechtes Gewissen einen neuen Flitzer leisten – der alte wird zunächst in Bern von Arbeitslosen überholt und anschliessend nach Afrika verschifft. Ãœber 7’000 Velos pro Jahr finden auf diesem Weg in Ghana und Burkina Faso einen neuen Besitzer. So werden ökologische, soziale und entwickungspolitische Ziele in einem einzigen Projekt sinnvoll verbunden. (Mehr Informationen zum Projekt “Velos für Afrika”.)

Ãœbrigens muss man nicht zwingend nach Bern fahren, um seinen alten Drahtesel loszuwerden: Velo-Sammelstellen gibt es in der ganzen Schweiz.

Sturheit pur

Freitag, den 23. März 2007

Es ist erschreckend, mit welchem Starrsinn sich dieses Land manchmal sinnvollen Veränderungen widersetzt. In Chur erschiesst ein junger Mann seine Freundin mit dem Sturmgewehr, eine Studie des Kriminologen Martin Killias macht Militärwaffen für 300 Tote pro Jahr verantwortlich – aber der Nationalrat beharrt darauf, dass Armeeangehörige ihre Waffen weiterhin mit nach Hause nehmen. Drei Schlagzeilen vom gleichen Tag.

In einer Zeit, in der Raucher per Verbot zu gesünderem Leben angehalten werden und auf unseren Strassen die Vision Zero gilt, nimmt unser Parlament 300 Familiendramen pro Jahr in Kauf – nur um einen alten Zopf unseres Milizsystems nicht abschneiden müssen, dessen Nutzen höchst fragwürdig ist. Das Sturmgewehr im Schrank soll unser Land schützen – in Tat und Wahrheit gefährdet es aber dessen Bürger. Selbst der Verzicht auf die Abgabe der Taschenmunition oder auch nur eine zentrales Waffenregister sind bisher nicht durchgekommen.

Das Parlament nimmt in dieser Frage schlicht seine Verantwortung nicht wahr. Und auf den Bundesrat können wir leider auch nicht zählen, solange das Militär- und das Justizdepartement von den beiden Hardlinern Schmid bzw. Blocher geführt werden.

Mehr zum Thema:

Unbezahlbar

Montag, den 12. März 2007

Freeware ist nicht einfach gratis, sie ist unbezahlbar. In diesem Sinn werden auf der Website Pricelessware die besten Programme aus der Newsgroup alt.comp.freeware gelistet. Noch mehr empfehlenswerte Freeware-Programme gibt es bei SnapFiles und – bei geeigneten Einstellungen in der Suchmaske – bei Softpedia.

Für alles andere gibt es Eurocard…