Ding-dang-dong

8. September 2007 | Tim Springer

Man muss sie einfach lieben, die Schweizer! Wussten Sie, dass die SBB für den Gong vor den Haltestellenansagen pro Landessprache eine individuelle Version haben? Nein, nicht für den Text (ist ja logisch, dass man die Ankunft in Genève nicht auf deutsch ankündigt), sondern für den Gong. Höre hier.

2 Kommentare

  1. Kommentar von Dani

    Tja, die SBB Melodie beginnt mit den Noten ES-B (wie in SBB), das Welsche mit den Noten CF. Recht ausgeklügelt find ich.


  2. Kommentar von Tim

    Am konsequentesten ist aber der Tessiner Gong: F – F – Es. Wirklich bemerkenswert!


Kommentar verfassen

Spam Karma 2