Bitte keine Werbung in dieses Weblog

25. November 2004 | Tim Springer

Die Freude über den allerersten Kommentar im eigenen Weblog währt meist nur kurz: Mit grösster Wahrscheinlichkeit handelt es sich nicht um einen mehr oder minder ernst gemeinten Kommentar eines menschlichen Lesers, sondern um maschinell erzeugten Kommentar-Spam (Comment Spam), der primär eines soll: die Anzahl der Links auf die Website des Spam-Verursachers erhöhen und damit ein besseres Ranking in den Suchmaschinen erzielen. Gegenmassnahmen sind dann unvermeidlich.

Wer WordPress benutzt, findet im WordPress Documentation Wiki WordPressCodex eine umassende Sammlung von Lösungen, wie man sich des Spams erweren kann.

Kommentar verfassen

Spam Karma 2