Geheimnisvolle Beipackzettel

14. Oktober 2006 | Tim Springer

Wer hat es schon einmal geschafft, einen Medikamenten-Beipackzettel nach dem Lesen wieder in der ursprünglichen Weise zusammenzufalten, so dass er wieder in die Schachtel passt? Gibt irgend eine Regel, wie sie gefaltet werden müssen? Leider weiss für einmal auch die Wikipedia keinen Rat, und Google liefert nur Seiten über Anti-Falten-Crèmes.  Ob ich das meinen Arzt oder Apotheker fragen kann?

1 Kommentar

  1. Kommentar von S.

    das ist doch ganz klar: Der Beipackzettel muss einfach ins Päckli, obwohl gar nicht im Interesse des Herstellers. Da stehen nämlich sooo viele schlimme Nebenwirkungen drauf, dass, könnte man die ein zweites Mal nachlesen oder sich daran erinnern, man das Medikament nie und nimmer einnehmen würde. So landet der Beipackzettel nach dem ersten Lesen halt im Kübel, genau da, wo er hingehört! Und wir nehmen das Medikament fröhlich ein, und werden dabei auch noch gesund, ohne uns den Kopf weiter zu zerbrechen!


Kommentar verfassen

Spam Karma 2