Velos mit gutem Gewissen entsorgen

24. März 2007 | Tim Springer

Wer nicht nur zum Spass, sondern auch aus ökologischen Überlegungen Velo fährt, tut sich manchmal schwer damit, seinen alten Drahtesel durch einen neuen zu ersetzen, so lange ersterer noch fährt. Dank der Velorecycling-Werkstatt Drahtesel kann man sich aber ohne schlechtes Gewissen einen neuen Flitzer leisten – der alte wird zunächst in Bern von Arbeitslosen überholt und anschliessend nach Afrika verschifft. Über 7’000 Velos pro Jahr finden auf diesem Weg in Ghana und Burkina Faso einen neuen Besitzer. So werden ökologische, soziale und entwickungspolitische Ziele in einem einzigen Projekt sinnvoll verbunden. (Mehr Informationen zum Projekt “Velos für Afrika”.)

Übrigens muss man nicht zwingend nach Bern fahren, um seinen alten Drahtesel loszuwerden: Velo-Sammelstellen gibt es in der ganzen Schweiz.

1 Kommentar

  1. Kommentar von filz

    merci für den Tipp!


Kommentar verfassen

Spam Karma 2