DHX Quick Tables: Wie man in 30 Minuten aus einer Excel-Tabelle eine Web-Applikation macht

Web-basierte Datentabelle mit DHX Quick Tables

Eine sortierbare, durchsuchbare und editierbare Datentabelle ins Web zu stellen ist keine Hexerei, kostet aber einige Stunden Arbeit. Mit DHX Quick Tables und etwas Routine schafft man es auch in einer halben Stunde, und das Ergebnis sieht erst noch sehr gepflegt aus.

Der erste Schritt besteht darin, eine MySQL-Datenbank-Tabelle mit den gewünschten Feldern anzulegen. Hierzu nutzt man noch einen Datenbank-Manager wie z.B. phpMyAdmin. Danach lädt man die Datei install.php von DHX Quick Tables auf den Webserver und ruft sie im Web-Browser auf. Die Installation erfordert keinerlei Benutzereingaben, und unmittelbar danach landet man im nachfolgend abgebildeten Assistenten, mit dem man die Datentabelle (engl. Grid) konfiguriert.

Konfigurationsassistent von DHX Quick Tables

Der Prozess könnte einfacher nicht sein: Man wählt einen Datenbank-Server, eine Datenbank, einen Datenbank-Benutzer und eine Datenbank-Tabelle. Danach lässt sich noch bestimmen, welche Felder aus der Tabelle angezeigt werden und ob sie editierbar, sortierbar und durchsuchbar sind. Gleich danach kann man auf seine Datentabelle zugreifen – entweder als Gast (nur lesen) oder als Administrator (lesen und schreiben).

DHX Quick Tables ist eine wirklich elegante Lösung, um einzelne Datentabellen ins Web zu stellen. Grenzen hat das Konzept dort, wo es um relationale Datenbanken geht: Sobald mehrere verknüpfte Datenbanktabellen im Spiel sind, muss DHX Quick Tables passen.

DHX Quick Tables ist gemäss den Bestimmungen der GNU General Public Licence (GPL) verfügbar.

css.php