Adminer: Datenbank-Manager für TYPO3, WordPress, Drupal und Joomla

Adminer als TYPO3-Extension t3adminer

Adminer (frühere Bezeichnung: phpMinAdmin) ist ein Datenbank-Manager, der sich (ähnlich wie SQL Buddy und Chive) als eine bessere Alternative zum etablierten phpMyAdmin versteht und dies mit einem detaillierten Vergleich belegt. Hervorzuheben ist insbesondere der kompakte Code: Adminer besteht aus einer einzigen, rund 300 KByte grossen PHP-Datei, wogegen phpMyAdmin auf rund 15 MByte angewachsen ist und viele hundert Dateien umfasst. Adminer unterstützt zudem nicht nur MySQL, sondern auch SQLite, PostgreSQL, MS SQL und Oracle und überzeugt durch eine schlichte, übersichtliche Benutzeroberfläche.

Normalerweise wird man das Skript als eigenständige Web-Applikation betreiben. Zusätzlich stehen aber auch Extensions, Plug-Ins bzw. Module für TYPO3, WordPress, Drupal und Joomla zur Verfügung. Der obige Screenshot zeigt die Extension t3adminer, die sich optisch und von der Bedienung her sehr harmonisch in das TYPO3-Backend einfügt. Und der nachfolgende Screenshot stammt vom entsprechenden WordPress-Plugin, das Adminer entweder in einem Lightwindow oder einem separaten Tab öffnet.

Adminer als WordPress Plug-in

Chive: Konkurrenz für phpMyAdmin und SQL Buddy

Chive: MySQL Editor mit Syntax-Highlighting

Nach SQL Buddy gibt es nun ein weiteres web-basiertes Datenbank-Management-Tool für MySQL, das phpMyAdmin Konkurrenz machen will: Chive wird von der Vorarlberger Web-Agentur Fusonic auf Basis des Yii Frameworks entwickelt und unterliegt der GNU General Public Licence (GPL) Version 3. Die Applikation setzt PHP 5.1.0 (oder neuer) mit den Extensions php_pdo und php_pdo_mysql voraus, ferner MySQL 5.

Chive wirkt ganz allgemein moderner, doch das allein wird einen Datenbank-Administrator nicht überzeugen. Die handfesteren Vorteile von Chive gegenüber phpMyAdmin (und teilweise auch SQL Buddy) liegen in folgenden Bereichen:

  • Chive verfügt über einen Editor mit Syntax-Highlighting für SQL Statements. Das macht den Code übersichtlicher und hilft, Syntax-Fehler zu erkennen.
  • Chive erlaubt es, Daten inline zu bearbeiten. Wenn man also in einer Tabelle verschiedene Datensätze editieren will, muss man nicht jeden einzeln in der Detailansicht öffnen und anschliessend wieder in die Listenansicht wechseln, sondern kann die Datensätze direkt in der Listenansicht bearbeiten.
  • Chive bietet eine bessere Unterstützung für Stored Procedures, Triggers und Views. Dazu gehören auch Templates.
  • Für wiederkehrende Anfragen bietet Chive die Möglichkeit, SQL Statements als Bookmarks zu speichern.

Aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen muss ich allerdings sagen, dass die Installation unter Umständen nicht ganz so einfach ist, wie man es erwarten würde. Jedenfalls bei meinem Web-Hoster war die PDO-Extension nicht installiert, und ohne diese ist Chive nicht lauffähig. Wenn Sie also einen Internal Server Error erhalten mit dem Hinweise auf include(PDO.php), dann ist dies vermutlich die Ursache.

css.php