TYPO3 Forge: Die neue Entwickler-Plattform für TYPO3

image

Mit der neuen Plattform forge.typo3.org sollen die zahlreichen Projekte rund um das Open Source CMS TYPO3 besser koordiniert werden. Basierend auf der Projekt-Management-Plattform Redmine bietet TYPO3 Forge alle Module, die man sich für ein Software-Projekt wünschen kann – vom Subversion-Repository über einen Issue-Tracker bis hin zu Dateiablage und Wiki für die Dokumentation.

image Es ist zu vermuten, dass damit einige der älteren Tools – beispielsweise der auf Mantis basierende alte Issue-Tracker – gelegentlich überflüssig werden. In einer Übergangszeit dürfte allerdings die Verwirrung durch die Vielfalt der Plattformen noch etwas zunehmen. Trotzdem ist der Schritt zu TYPO3 Forge eindeutig zu begrüssen, und die Mehrheit der Entwickler dürfte sich rasch von den Vorteilen von Redmine überzeugen lassen. Für Unentschlossene bietet übrigens der Video-Podcast von Jochen Rau und Sebastian Kurfürst einen guten Einstieg.

Redmine: Project Management Tool für die Software-Entwicklung

image

Grundsätzlich kann man Redmine für unterschiedliche Projekttypen nutzen: Diskussionsforum, Wiki, Dokumentenablage oder Ticket-Verwaltung (Issue Tracker) sind elementare Konzepte einer jeden Projektmanagement-Lösung. Trotzdem spürt man, dass die Software in erster Linie für ein Entwickler-Team konzipiert wurde, das eine Anzahl von Tickets abarbeiten muss, um ein neues Software-Release fertigzustellen – nicht zuletzt am integrierten Codebrowser, der ein Subversion-Repository erschliesst.

Redmine ist damit nicht unähnlich zu Trac; während Trac allerdings in Python geschrieben ist, basiert Redmine auf Ruby on Rails. Da das Rails-Framework bei gängigen Hosting-Paketen meist nicht enthalten ist, ist es nicht ganz einfach, Redmine produktiv zu betreiben. Über einen BitName-Stack kann man es aber immerhin problemlos lokal testen.

Insgesamt wirkt Redmine sehr durchdacht, übersichtlich und sauber umgesetzt. Dass das Entwickler-Team von TYPO3 Version 5 ebenfalls mit Redmine arbeitet, dürfte dessen Popularität weiter Vorschub leisten. Das Tool gehört auf jede Shortlist wenn es darum geht, einen Issue Tracker mit integrierter Projektmanagement-Funktionalität zu evaluieren. Redmine unterliegt der GNU General Public Licence (GPL) und setzt nebst Ruby on Rails eine MySQL-Datenbank voraus.

css.php